Kuchen, Süßspeisen

Halloween Kuchen mit Guinness

0 Kommentare

Dieser Früchtekuchen gehört für mich bereits seit vielen Jahren zu Halloween dazu 🎃 Seinen besonderen Geschmack erhält er durch das aromatische Guinness Bier (unbedingt Guinness verwenden – mit anderen Bier klappt das nicht)

Der Guinness Kuchen ist sehr gehaltvoll, denn für dieses traditionelle Gericht werden eine große Menge getrockneter Früchte verwendet. Das macht diesen Kuchen ideal für den Herbst und die Übergangszeit zu Weihnachten. Außerdem perfekt für Halloween!

Halloween Kuchen mit Guinness

Portionen

8

Stück
Vorbereitungszeit

20

Minuten
Kochzeit

45

Minuten

Zutaten

  • 65g getrocknete Aprikosen

  • 70g Belegkirschen

  • 325g Sultanien

  • 140ml Guinness Stout (Flasche, nicht Dose!)

  • 140g Butter

  • 140g brauner Zucker

  • 225g Weizenmehl

  • 3 Eier Gr.M

  • 1TL Backpulver

  • Gewürze
  • 2 Messerspitzen Zimt

  • 1/2 Messerspitze Piment

  • Muskatnuss gemahlen

  • 3 zerstoßene Nelken

  • Salz Prise

Zubereitung

  • Sultaninen in dem Guinness Bier einweichen und 5 Minuten quellen lassen
  • Aprikosen und Belegkirschen klein hacken
  • Butter in einen Topf schmelzen und die Sultaninen mit dem Guinness, sowie die gehackten Trockenfrüchte hinzugeben. Zucker und Gewürze hinzufügen und alles vorsichtig zum Kochen bringen. Abkühlen lassen, bis alles nur noch etwa lauwarm ist
  • Mehl, Backpulver, Salz und Eier nach und nach unterheben und gut vermischen. Den fertigen Teig in eine gefettete Springform geben.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft ca. 45 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen

Nährwerte

Rezept ergibt 8 Portion(en)

Portionsgröße160g


  • pro PortionKalorien (kcal)498
  • % Täglicher Wert *
  • Fett gesamt 17.4g 27%
    • Gesättigte Fettsäuren 9.6g 48%
  • Natrium 142mg 6%
  • Kohlenhydrate 74.7g 25%
    • Ballaststoffe 4g 16%
    • Zucker 52.5g
  • Protein 7.1g 15%

    * Referenzmenge für einen durchschnittlichen Erwachsenen (8400kJ / 2000kcal)

    Einen Kommentar hinterlassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.